Denken, Handeln, Verstehen – Lernen durch kreieren

Methode

Logo zur Methode des Autorenlernen

Definition

Autorenlernen beschreibt eine Unterrichtsmethode, bei der Wissen über das Kreieren eines Filmes konstruktivistisch aufgebaut wird und Lerner zu Koautoren von Lernhilfen werden, die die Grundlage weiterführenden Lernens implizieren.

(Wiemer, C. – 2016).

Informationen zur Methode

iPad im Unterricht – Autorenlernen

Autorenlernen

Das Erstellen von Erklärfilmen bietet Ihnen die Möglichkeit, Tablets im Unterricht gewinnbringend und strukturiert einzusetzen, so dass ein Mehrwert für Schüler und Lehrer entsteht. Neben der Fach-, Methoden-, Sozial-, und  Personalkompetenz wird auch die oft vernachlässigte Medienkompetenz der Schüler gefördert.

Sie werden einen dynamischen Unterricht erleben, dessen abwechslungsreicher Verlauf die Lerner motiviert und weiter zum selbstständige Arbeiten anregt. Gleichzeitig wird der Lehrer/-in entlasten da er vermehrt die Rolle des Moderators einnimmt.

Die Möglichkeit verschiedene didaktischen Prinzipien zu nutzen, lässt Sie ohne großen Zeitaufwand einen an Ihre Rahmenbedingungen angepassten Unterricht planen und durchführen.

Generell findet Autorenlernen immer dann statt, wenn Lerner ein Produkt kreieren, welches als Lehr-/ Lernhilfen weiterverwendet werden kann, aber nicht muss. Es sollte einen eigenständigen Lernwert für die Lerner/ Autoren besitzen (die Autoren lernen). Dadurch wird ein Dialog sowie Kompetenzvermittlung im Rahmen der Rückmeldung gefördert.

Der Schwerpunkt der Methode liegt besonders auf dem  Ausbilden von strukturiertem Wissen – Drehbuchmethode – und dem Kreieren von „Erklärfilmen“ mittels eines Tablets. Infolgedessen resultieren die variablen Lernhilfen, welche unter anderem integrative Materialien, iBooks, Bedienungsanleitungen, Arbeitsblätter, Spiele, Klassenarbeiten, Nachschlagewerke, Vokabelhefte und Tutorials sein können.


Tablet-Einsatz mit System

Ablauf der Methode:

Die Methode besteht im Kern aus drei standardisierten Phasen. Diese werden von einem individuellem Einstieg und einer variablen Nutzung der Lernprodukte umrahmt. So lässt sich, abhängig von der Ausgangslage oder den Zielen des Lehrers, die Methode beliebig einsetzen oder variieren.

Phasen AutorenlernenPhase 1 – Drehbuch = Denken und Strukturieren; Festlegung auf einen Lösungsansatz; Planung der strukturierten, fachgerechten Umsetzung/ Realisierung.

Phase 2 – Filmen/ Handeln = strukturiertes Umsetzen und Anwenden des Erarbeiteten. Kreieren eines Lernproduktes mit filmischer Dokumentation.

Phase 3 – Reflexion = auswerten des Lernproduktes; Finden von Handlungsalternativen; Überlegungen zur  weiteren Verwendung; event. Bewertung … .

Man kann auf unterschiedlichen Wegen zu der Methode im Unterricht hinarbeiten. Welcher didaktische Zugang gewählt wird, hängt von den verschiedensten Faktoren ab:

  • der Intention des Lehrers,
  • dem unterrichtlichem Ziel des Lehrers,
  • dem vorhandenen Material,
  • dem zeitlichen Faktor,
  • den räumlichen Gegebenheiten,
  • den soziokulturellen-, kognitiven psychomotorischen Voraussetzungen der Lernenden.

Sie möchten mehr über die Methode erfahren oder eine inhaltliche und praktische Schulung erhalten? Dann kontaktieren Sie mich hier.

Stand: 12.05.2016 Copyright by C. Wiemer